BMBF Projekt InREAKT

Programm Forschung für die zivile SicherheitUrbane Sicherheit
Bekanntmachung Urbane Sicherheit
Verbundvorhaben Integrierte Hilfe-Reaktionsketten zur Erhöhung der Sicherheit an Haltestellen und in Fahrzeugen des ÖPNV (InREAKT)
Teilprojekt Integriertes Datensystem mit Mobile Management Solution für InREAKT
Laufzeit 01.10.2013 – 30.9.2016

Zielsetzung

Das Verbundprojekt InREAKT verfolgt das Ziel, sicherheitskritische Situationen und Notfälle im ÖPNV automatisiert und mit einer vernachlässigbaren Fehlalarmrate zu erkennen sowie eine in ein Ereignis-Managementsystem (EMS) integrierte Hilfe-Reaktionskette mit Handlungsempfehlungen in einer selbstlernenden Wissensdatenbank ablaufen zu lassen. Darüber hinaus sollen auch Umstände erfasst werden, die sich negativ auf das Sicherheitsempfinden auswirken. Dazu zählen u. a. Verunreinigungen und Vandalismus, welche zudem das Auftreten von realen Sicherheitsrisiken und Kriminalität begünstigen können. Das Ziel des Teilvorhabens ist die Konzeptionierung und Realisierung eines prototypischen Gesamtsystems zur sicheren Erkennung von Gefahrensituationen in ÖPNV anhand akustischer Detektionsverfahren sowie die datentechnische Integration aller Teilkomponenten, einschließlich mobiler Applikationen.

Partner

Weitere Informationen

BMBF Projektumriss, Urbane Sicherheit Faktenblatt InREAKT

InREAKT, www.inreakt.de